iPhone 5 vorgestellt

Apples iPhone gilt als eines der attraktivsten Smartphones und stellt zudem den Ursprung aller High-End-Handys dar. Doch vom Ur-iPhone bis hin zum aktuellsten Vertreter der Smartphone-Flotte sind rund 5 Jahre vergangen und die Techniken um einiges verfeinert geworden. Was das heiß erwartete iPhone 5 im Einzelnen zu bieten hat, wo die Besonderheiten des neuen Alleskönners liegen und in welchen Punkten es seinem Vorgänger, dem iPhone 4S, einen oder sogar mehrere Schritte voraus ist, verraten die folgenden Zeilen.

iPhone 5 Design

Elegant, luxuriös und hochwertig; so lässt sich das neue iPhone wohl am besten beschreiben und fällt damit zumindest optisch gesehen in die gleiche Smartphone-Liga wie seine Vorgänger. Denn auch die konnten mit einer hohen Extravaganz überzeugen. Doch neben dem gewohnt luxuriösen Klavierlack und der geschmeidigen Oberfläche hat die Neuauflage auch einige optische Überarbeitungen zu bieten. So fällt das Gerät mit einem Umfang von 12,3 x 5,8 Zentimetern etwas größer als sein Vorgänger aus. Gleichzeitig hat die fünfte Generation jedoch deutlich abgespeckt: Eine Gerätetiefe von 7,5 Millimetern und ein Gewicht von 112 Gramm machen das iPhone zu einem äußerst sportlichen Vertreter der Smartphone-Branche.

iPhone 5 Technik

Eine wirklich positive (und durchaus nötige) Veränderung lässt sich bei der Betrachtung des Bildschirms feststellen. Denn mit einer Diagonalen von 4 Zoll ist dieser nun gut 1 Zentimeter größer als die Version des iPhone 4S, kann jedoch verhältnismäßig mit einer ähnlich hohen Auflösung dienen. So finden nun 1.130 x 960 Pixel auf dem reaktionsfreudigen Bildschirm Unterschlupf. Die Qualität der Anzeige fällt also nach wie vor bemerkenswert gut aus.
Im Inneren des iPhone 5 befindet sich nun ein A6-Chip, welcher unter anderem einen 1,5 GHz flotten und damit doppelt so starken Prozessor wie der A5-Chip des iPhone 4S bietet. Hinzu kommen ein 1 GB großer Arbeitsspeicher und ein separater Grafikchip.
Je nach Käuferwunsch ist das neue iPhone übrigens mit einem 16, 32 oder sogar 64 GB großen Speicher ausgestattet. Nach wie vor darf das Speichervolumen allerdings nicht erweitert werden.

Zu guter Letzt seien noch Digitalkamera und Akku angesprochen: Über die Leistung der Handy-Batterien macht Apple keine Angaben und weist lediglich darauf hin, dass mit dem neuen iPhone wohl gut 8 Stunden lang nonstop telefoniert werden darf. In Bezug auf die Digitalkamera lässt sich Apple wesentlich mehr Informationen entlocken: Eine Panoramabildfunktion und eine Gesichtserkennungssoftware sollen nur zwei der vielen Besonderheiten der 8-Megapixel-Linse darstellen. Auch die Aufnahme von HD-Videos soll mit der Digitalkamera möglich sein. Für Videokonferenzen muss wie gewohnt die (nun 1,2 Megapixel starke) Frontkamera herhalten.

iPhone 5 Software & Highlights

Absolute Highlights bietet das neue iPhone leider nicht. So lässt sich zwar ein LTE-Chip im Inneren des Handys finden, doch die spärliche LTE-Netzabdeckung dürfte die Turbodatenverbindung für den Großteil der deutschen Käufer uninteressant machen. Auch das stark umworbene Dreifach-Mikrofon, welches auf mehrere Stellen des iPhones aufgeteilt wurde und somit ein neues Level an Gesprächskomfort bieten soll, darf aufgrund der noch nicht allzu leistungsstarken Netze hierzulande nicht wirklich sinnvoll eingesetzt werden.
Immerhin kommt das neue Betriebssystem iOS 6 auf dem Smartphone zum Einsatz und bietet mit rund 200 neuen Programmen zahlreiche neue Zusatzfunktionen.
Alles in allem übertrifft das neue iPhone seine Vorgängermodelle bei Weitem. Doch den ganz großen Sprung wird Apple mit der fünften iPhone-Generation höchstwahrscheinlich nicht landen können, da die Modelle mit Preisen von bis zu 890 Euro schlichtweg sehr teuer sind.

Vorbestellung

Das neue iPhone 5 kann man bei verschiedenen Anbietern vorbestellen. Zur iPhone 5 Vorbestellung bei Vodafone geht es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.