Risiken sind Geschäftsalltag – wie Risikomanagement-Software bei der Bewältigung hilft

In Projekten gehören die drei Säulen Zeit, Kosten und Qualität zu den risikobelasteten Faktoren. Für ein solides Projektmanagement sind daher die Analyse und Bewertung der Risiken genauso wesentlich, wie auch das strukturierte und geplante Vorgehen im Falle eines Falles. Doch nicht nur bei Projekten als Einzelmaßnahmen ist das Risikomanagement von Belang. Je nach Unternehmensstruktur erfolgen Vorgaben durch verschiedene rechtliche Vorschriften und Leitlinien. Diese sind beispielsweise das Handelsgesetzbuch (HGB), das Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG), das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) oder die Grundsätze des International Financial Reporting Standards (IFRS) sowie weitere mehr. 

Im unternehmerischen Sinne ist es nicht möglich, Geschäfte gänzlich ohne Risiken durchzuführen. Die Frage für kompetentes Entscheiden ist nur: Welche Risiken bestehen, mit welcher Wahrscheinlichkeit werden sie eintreten, welche Auswirkungen können sie dann haben und was ist für diesen zu Fall tun? Eine sinnvolle Option ist es, dies unterstützt durch Risikomanagement Software zu ermitteln.

Der Umgang mit Risiken ist dabei auch von der Persönlichkeit des Entscheiders abhängig. Risikofreudige Menschen schätzen Risiken eher niedriger ein, beziehungsweise vertrauen auf ihre Handlungskompetenz und Strategien. Risikoscheue Menschen werden mehr unter Sicherheitsaspekten abwägen und bewerten. Verdränger setzen sich gar nicht erst mit etwaigen Risiken auseinander, sondern beschäftigen sich mit Problemen in aller Regel erst dann, wenn sie auftreten. Neben den Persönlichkeitsmerkmalen und mangelhaftem Risikomanagement können aber auch fehlende Erfahrungswerte und ein unzureichendes Krisenmanagement die Folgen von eintretenden Risiken noch verschärfen. Intuitives Risikomanagement wird deshalb idealerweise durch Risikomanagement Software begleitet.

Risikomanagement Software hilft bei der Einschätzung von bestehenden Risiken und der Wahrscheinlichkeit ihres Eintretens. Risiken können sich auf die Teilbereiche (Projekte/Abteilungen) beziehen oder aber weitreichendere Auswirkungen auf das gesamte Unternehmen haben, die im worst case bis hin zur Insolvenz führen. Zunächst werden deshalb mögliche Risiken identifiziert, diese einer Analyse unterzogen und im Hinblick auf zeitliche, inhaltliche oder finanzielle Auswirkungen bewertet. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Eintrittsindikatoren und der Bewertung der Eintrittswahrscheinlichkeit. Dies setzt eine kontinuierliche Risikobeobachtung voraus. Damit ist sowohl eine rechtzeitige Risikoverhinderung möglich, wie auch eine Risikominderung. Die verschiedenen Szenarien sind mit einer geeigneten Risikomanagement Software durch die Veränderung einzelner Parameter schnell gegenübergestellt.

Die Vorteile der Risikomanagement Software liegen auf der Hand: Es entsteht ein größeres Risikobewusstsein und die Risiken werden kalkulierbarer, bestehende Einschätzungen können einer Überprüfung unterzogen werden. Diese Bewertung hilft Entscheidungen unter Abwägung möglicher eintretender Szenarien noch bewusster treffen zu können. Wechselwirkungen mit anderen Bereichen und Risiken werden so laufend kontrolliert. Es besteht die Möglichkeit, frühzeitig mit Gegenmaßnahmen die Sicherheit der Projektziele und des Unternehmens zu wahren. Risiken minimieren und Chancen steigern ist deshalb das gewünschte Ziel. Aufgrund der Komplexität ist die Unterstützung mittels Risikomanagement Software eine hilfreiche Sache.

Die Software Antares RiMIS bietet hierfür die Möglichkeit einer optimalen Anpassung an die bereits bestehende IT-Umgebung. Daneben verspricht eine kurze Implementierungszeit und die intuitive Bedienung eine schonende und effiziente Einführung mit hoher Akzeptanz bei den Benutzern. Ad-hoc-Analysen und Simulationen bieten auf Knopfdruck übersichtliche Auswertungen und der Berichtsheft-Generator sowie der E-Mail gestützte Workflow stellen eine fachliche und zeitliche Arbeitserleichterung dar. So ist auch Risikomanagement kein Risiko mehr, sondern eine Chance für die Unternehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.